Ernährung und Faszien

Fasten 2.0 -> Erfolgsrezept für ein schlankes Leben vom 4.- 26.10.2017!

Etwa ein "1/5" (genau 18,9%) des Jahres auf "Zucker, Weißmehl, Fleisch und Alkohol" zu verzichten. Im Frühjahr von Aschermittwoch bis Karsamstag (sind 46 Tage) und im Herbst nach der Wiesn für weitere 23 Tage, also die Hälfte der Zeit vom Frühjahr. Und schon sind wir bei 69 Tage im Jahr.

Wir möchten mit Ihnen in ein nachhaltiges, vollumfänglich schlankes Leben starten. Die Suppen Tage (Rezepte unten) sind dafür die Initialzündung und jeder Suppen-Montag ist ein wöchentlicher Zwischensprint. In der Korrektur der Ernährungs- After-Faschings-Partyund Lebensweise liegt die Chance, schlank zu werden und schlank zu bleiben. Und wer sich mehr bewegt, vergrößert seinen Spielraum für das, was er Essen darf. Das wichtigste beim Abnehmen und die Garantie für das Halten des Gewichtserfolgs ist jedoch die regelmäßige Bewegung. Am besten in der Verbindung aus Kraftübungen und Ausdauersport. Dies verbrennt nicht nur Kalorien, sondern beeinflusst auch die körperliche Zusammensetzung von Muskulatur und Fettgewebe unseres Körpers in positivem Maße. Es ist leider so, dass sich die Balance zwischen Essen und Bewegung in den letzten 45 Jahren immer weiter verschoben hat. Wir essen zu viel, zu fett und zu unbewußt. Auch der Kaloriengehalt, d.h. die Energiedichte unserer Nahrung (z.B. haben Kartoffelchips 550 kcal/100g und Kartoffeln 80kcal/100g) nimmt zu, während wir uns immer weniger körperlich anstrengen müssen und somit weniger Kalorien verbrennen. Wer abnehmen will, sollte also nicht nur einseitig die Kalorienbremse beim Essen anziehen, sondern sein Gewichtsproblem gleichzeitig mit Bewegung angehen!

Beginnen Sie bitte mit zwei Entlastungstagen, damit sich Ihr Körper auf die geänderte Ernährungssituation einstellen kann! Trinken Sie warmes Wasser und Kräutertee und nehmen Sie nur leichte Kost zu sich, wie eine Gemüsebrühe, Kohlsuppe oder eine hippokratische Basensuppe.

Rezept: Basissuppe.

1 halber Wirsing, 3 Karotten, 1 große Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 gelbe Paprikaschote, 1 große Zucchini, 1 Dose Tomaten und 1-2 Brühwürfel.

Gemüse waschen und klein schneiden. Alles in einen großen Topf schichten, Inhalt von Tomatendose dazugeben und soviel Wasser dazu geben, daß alles bedeckt ist. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

oder Rezept: Hippokratische Basensuppe.

200 g Wurzelgemüsse aus Karotte, Sellerie und Petersilienwurzel, 1,5 Liter Wasser, Frische Kräuter, 1 Prise Salz und 1 kleine Kartoffel mit Schale.

Gemüse waschen und klein schneiden. Alles in einen großen Topf schichten und alles so lange köcheln lassen bis es gar, aber nicht zu weich gekocht ist.



© 2017 Karl-Heinz Schäfer office(at)121-go(dot)de Impressum + Kontakt Sitemap